Online-Seminar: Bauen mit Verantwortung: Vogelschlag und andere Artenschutzrisiken vermeiden

Das Onlineseminar wird über die Software "GoToMeeting" mit technischer und didaktischer Unterstützung eines erfahrenen externen Dienstleisters durchgeführt. Rechtzeitig vor dem Webseminar erhalten Sie den Zugangslink sowie weitere Informationen an die bei der Anmeldung angegebene E-Mail-Adresse. Technische Voraussetzung für die Teilnahme am Webseminar ist ein Computerarbeitsplatz mit stabiler Internetverbindung und einer Soundkarte, Lautsprechern oder Kopfhörern (idealerweise Headset). Eine Anleitung für das Programm GoToMeeting finden Sie unter Download über den Seminarterminen.

Zielgruppe:
Der Vortrag richtet sich vor allem an Architekten im Bereich Hochbau, ist aber
auch interessant für Landschaftsarchitekten und Stadtplaner.

Methodik:
Vortrag mit Beispielen und Hinweisen aus der Praxis

Lernziel:
Am Ende des Seminars sind die Teilnehmer umfassend über das Artenschutzproblem „Vogelschlag“ informiert, sind entsprechend sensibilisiert, lernen Gestaltungsalternativen kennen und können ihre Planungsleistungen mit Blick auf eine zeitgemäße Rücksichtnahme gestalterisch sinnvoll anpassen.

Inhalt:
An Glas verunglücken in Deutschland mittlerweile über 100 Mio. Vögel jährlich, gut 5 % aller hier vorkommenden Vögel überhaupt. Dies ist zur Erhaltung der biologischen Vielfalt nicht mehr hinnehmbar. Für Glasfassaden mit zahlreichen Vogelopfern können Behörden aufgrund der artenschutzrechtlichen Verbotslage Vermeidungsmaßnahmen anordnen. Daher sollte bzw. muss der Aspekt Vogelschlag bei Bauwerken mit prominenter Verwendung von Glas bereits bei der Entwurfsplanung mitgedacht werden. Dafür vermittelt der Vortrag die notwendigen Kenntnisse: Warum fliegen Vögel gegen Glas? Welche Faktoren führen zu verstärktem Anflug? Welche Vermeidungsmaßnahmen gibt es? Wie ist der Stand der Technik zu den Vermeidungsmaßnahmen? Welche vermeintlichen Vermeidungsmaßnahmen sind wirkungslos? Welche Möglichkeiten einer nachträglichen Entschärfung an Bestandsgebäuden gibt es? Wie sind die rechtlichen Rahmenbedingungen? In einem ergänzenden Exkurs werden auch die Grundlagen einer naturschutzfreundlichen Beleuchtung vermittelt, denn auch Licht kann für Zugvögel, Fledermäuse und Insekten ein großes Problem darstellen. Auch hier gibt es inzwischen Lösungen, die dem Anspruch gestalterischer Vielfalt nicht entgegenstehen.

  • Erläuterung Grundproblematik Vogelschlag an Glas
  • Klärung der rechtlichen Rahmenbedingungen
  • Fallbeispiel Potsdam: Vielzahl der besonders gefährdenden Glasflächen
  • Vogelschlag vermeiden: Gestalterische Vielfalt
  • Exkurs: naturschutzfreundliche Beleuchtung

Unterrichtseinheiten: 4

Termin: 
Di, 04. Oktober 2022 - 15:00 bis 18:00
Veranstalter: 
Brandenburgische Architektenkammer
max. Teilnehmerzahl: 
25
Themengebiet: 
Baupraxis
Referenten: 
Dipl.-Ing. Klemens Steiof, Oberste Naturschutzbehörde Berlin, Senatsverwaltung für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Mitglied der Fachgruppe Ornithologie des NABU Potsdam
Gebühr (Mitgl.|Absolv.|Gäste): 
40,00 €
40,00 €
80,00 €