Gemeinsam bauen

Die Vielfalt in der gebauten Umwelt des Landes Brandenburg spiegelt sich in den eingereichten 51 Objekten zum Brandenburgischen Baukulturpreis anschaulich wieder, aber auch der Anspruch und Gestaltungswille der Bauherren. Vom sanierten Wasserturm in Finow über Institutsbauten in Potsdam, Freianlagen am Wasser, Brücken, etliche Wohnhäuser bis hin zu einem sanierten und umgenutzten Denkmal in Eisenhüttenstadt reicht das Spektrum. Die kreative Kooperation von Architekten und Ingenieuren steht für die herausragende Qualität dieser Objekte.

Generationengerechte Planungen, hohe Funktionalität, Energieeffizienz und neue konstruktive und technische Systeme kommen bei vielen der eingereichten Objekte zum Tragen. Insbesondere ist bei den Wohnbauten eine bemerkenswerte und in Teilen auch experimentelle Vielfalt von Holzkonstruktionen festzustellen.

Den Respekt vor dem Ort, das Selbstbewußtsein der Planung, die unaufgeregte Reduzierung von Funktion, Konstruktion und Gestaltung auf einen wesentlichen Kern sowie ein hohes Maß an Sinnlichkeit kennzeichnen die ausgezeichneten Objekte des Brandenburgischen Baukulturpreises 2011.
Mit diesem Preis werden besondere baukulturelle Leistungen gewürdigt und im Rückblick die Entwicklung der Baukultur im Land Brandenburg über Jahre dokumentiert.

Unser Dank gilt besonders dem Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft in Brandenburg für dessen umfassende und aktive Unterstützung. Gleichwohl gilt dieser Dank auch den vielen Bauherren im Land – den privaten, öffentlichen und institutionellen. Deren Planungswille ist die Basis für die Leistungskraft der Architekten und Ingenieure, der sich aufs Neue durch gewachsene Qualität und anspruchsvolle Ästhetik verwirklicht.

Bernhard Schuster - Präsident der Brandenburgischen Architektenkammer Wieland Sommer - Präsident der Brandenburgischen Ingenieurkammer
   

Die Jurysitzung fand am 27. Juni 2011 statt.
Die Jury setzte sich wie folgt zusammen:

  • Dipl.-Ing. Bernhard Schuster | Präsident der Brandenburgischen Architektenkammer
  • Dipl.-Ing. Wieland Sommer | Präsident der Brandenburgischen Ingenieurkammer
  • Prof. Dr. Raimund Fein | Hochschule Lausitz (FH), Studiengang Architektur
  • Dipl.-Ing. Cornelia Siebke in Vertretung für Prof. Dr.-Ing. Matthias Koziol | BTU Cottbus, Lehrstuhl Stadttechnik
  • Prof. Dipl.-Ing. Inken Baller | Architektin Berlin
  • Prof. Dr.-Ing. Stefan Polonyi | Bauingenieur Köln
  • Dr. Georg Frank | Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum BLDAM

Als nichtstimmberechtigte Sachverständige wurden berufen:

  • Dipl.-Ing. Johannes Grothaus | Landschaftsarchitekt
  • Dr.-Ing. Peter Baum | Sachverständiger energetische Gebäudeplanung

Die Vorprüfung wurde am 7. Juni 2011 durchgeführt.
Mitglieder der Vorprüfung:
Brandenburgische Ingenieurkammer:

  • Dipl.-Ing. Bernd Packheiser | Vorsitzender Ausschuss Honorar und Vertrag
  • Dipl.-Ing. Angela Iwanetz
  • Dipl.-Ing. (FH) Haike Lehmann

Brandenburgische Architektenkammer:

  • Dipl.-Ing. Andreas Elz | Vorsitzender Ausschuss Wettbewerb und Vergabe
  • Dipl.-Ing. Michael Klingenberg | Architekt
  • Dipl.-Ing. Oliver Vogeler | Landschaftsarchitekt

Gern senden wir Ihnen die Dokumentation zum Brandenburgischen Baukulturpreis 2011 kostenlos zu.
Bitte schicken Sie ein E-Mail an die Landesgeschäftsstelle  >>>  info@ak-brandenburg.de

zur Übersicht »