Architektur neues Brandenburg

Der Brandenburgische Architekturpreis wurde gemeinsam durch das Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung des Landes Brandenburg und die Brandenburgische Architektenkammer zum 7. Mal ausgelobt. Der Gedanke an eine Weiterführung des Projektes Architekturführer für Brandenburg war ausschlaggebend für den Titel des Brandenburgischen Architekturpreises. Darüber hinaus sollte es keine thematische Eingrenzung für die eingereichten Arbeiten geben. Mit dem ausgelobten Brandenburgischen Architekturpreis werden die Ergebnisse der Jahre 2004 bis 2006 dokumentiert und gewürdigt.

Die eingereichten Arbeiten weisen ein breites Spektrum auf, von einem kleinen Wohnhaus im dörflichen Raum über eine Grundschule bis hin zu Brückenkonstruktionen und denkmalgerechten Instandsetzungen und Umbauten. Aus 74 eingereichten Arbeiten, deren Standorte vom Südosten bis zum Nordwesten Brandenburgs liegen, wurden durch die Jury die Brandenburgischen Architekturpreise 2007 und Anerkennungen ermittelt. Zuvor führte die Jury, für von der Vorprüfung ausgewählte Objekte, eine zweitägige Bereisung durch.

Die Auslobung des Brandenburgischen Architekturpreises 2007 erfolgte zu fünf Themenfeldern.
Es wurden 6 Architekturpreise, ein Förderpreis für junge Architekten und vier Anerkennungen
verliehen für:

  1. Zukunftsfähiges Wohnen und Arbeiten
  2. Beispielhafte Lösungen für das Bauen im Bestand
  3. Die Vielfalt der Stadt- und Siedlungsfunktion, der Stadt- und Ortsbildgestaltung
  4. Vorhaben aus dem Bereich Innenarchitektur
  5. Freiflächen- und Landschaftsgestaltungen als Teil der Baukultur

Die Beurteilung orientierte sich an folgenden Kriterien:

  • Impulswirkung des Projektes, Beitrag zur Aufwertung des unmittelbaren Umfeldes
  • Richtungsweisende Lösungen der funktionalen und strukturellen Einbindung in das
    städtebauliche und landschaftliche Umfeld
  • Städtebauliche, architektonische und/oder landschaftsarchitektonische Qualität
  • Innovative Ansätze (z. B. zum Wohnen, zur Stärkung des Wirtschaftsstandorts, für eine
    kulturelle, soziale oder ökologische Erneuerung)
  • Bauherrenmodelle, Bürgerbeteiligung und neue Kooperationsformen

Die Jury setzte sich wie folgt zusammen:
Vorsitzender der Jury:
Dipl.-Ing. Bernhard Schuster, Präsident der Brandenburgischen Architektenkammer

Mitglieder der Jury:
Dr. Renate Fritz-Haendeler,
Ministerium für Infrastruktur und Raumordnung

Dr. Wilfried Mollenhauer,
Brandenburgische Ingenieurkammer

Jens Graf,
Städte- und Gemeindebund Brandenburg

Dr. Georg Frank,
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schuster,
Brandenburgische Technische Universität Cottbus

Prof. Dr.-Ing. Raimund Fein,
Fachhochschule Lausitz

Gern senden wir Ihnen die Dokumentation zum Brandenburgischen Architekturpreis 2007 kostenlos zu.
Bitte schicken Sie ein E-Mail an die Landesgeschäftsstelle info@ak-brandenburg.de

zur Übersicht »