Informationen zu den Themen Wettbewerbe und Vergabeverfahren.

Wettbewerbe und Vergabeverfahren

Wettbewerbe - Vergabekultur von Planungsleistung
Um Wettbewerbe für eine Planungsaufgabe im Land weiter zu befördern, muß man sich eines vor Augen halten. Qualität im Freiraum, in Stadtplanung und Architektur zu erreichen, ist untrennbar mit der Frage nach dem richtigen Vergabeverfahren verbunden. Baukultur zu fördern, setzt also eine gute Vergabekultur voraus. Die Brandenburgische Architektenkammer wirbt seit langem für Wettbewerbe als das richtige Vergabeinstrument von Planungsleistung und unterstützt mit ihrer Arbeit die öffentlichen Vergabestellen des Landes sowie private Bauherrn, die sich für ihre Planungsaufgabe einen Wettbewerb vorstellen. Der Ausschuss Wettbewerb und Vergabe begleitet und berät den Auslober bei der Vorbereitung und der Durchführung von Planungswettbewerben. Die Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW 2013) liefern dafür einen verlässlichen Rahmen, um eine faire und rechtssichere Vergabe von Planungsaufgaben zu gewährleisten. Dort werden die Verfahrensabläufe klar beschrieben, die Anforderungen definiert und Vergabekriterien erläutert.

Städte und Kommunen können durch ein transparentes Wettbewerbsverfahren zur Diskussion und zum Meinungsaustausch mit der Öffentlichkeit anregen. Dies alles geschieht vor der Vergabe der Planungsleistung. Der transparent gestaltete Planungswettbewerb, bei dem die Teilnehmer bis nach der Juryentscheidung anonym bleiben, die Wettbewerbsbeiträge, die durch ein Expertengremium, der Jury, pämiert werden und die Möglichkeit, alle Ergebnisse in einer Ausstellung zu besichtigen, tragen zu einer höheren Akzeptanz in der Öffentlichkeit bei.

Anja Kotlan, Referentin Wettbewerb und Vergabe

Vergabe von Architektenleistungen - Leitfaden zur Verordnung über die Vergabe öffentlicher Aufträge (Vergabeverordnung - VgV)

Seit dem 18.4.2016 ist die aktuelle VgV in Kraft getreten, die die Vergabe öffentlicher Aufträge an Architekten, Stadtplaner, Innen- und Landschaftsarchitekten neu regelt. Der aktuelle Praxisleitfaden zur Vergabe von Architektenleistungen bietet hierfür praxisrelevante Empfehlungen und Grundlagen.

Der von den Architekten- und Planerverbänden und der BAK herausgegebene und mit den kommunalen Spitzenverbänden abgestimmte Leitfaden dokumentiert den gemeinsamen Willen von Auftraggebern und Auftragnehmern, der gesellschaftspolitischen Bedeutung des Bauens bereits im Vergabeverfahren mit einem hohen Anspruch an die Qualität der Planungsleistung gerecht zu werden.

Ein gemeinsames Anschreiben wurde entwickelt und im Vorwort des Leitfadens heißt es: „ … Motivation für diesen Leitfaden ist die von öffentlichen Auftraggebern und Architekten gemeinschaftlich getragene Verantwortung für ein qualitätsvolles Weiterbauen in Städten, Landkreisen und Gemeinden. Jede Bauaufgabe ist eine Investition in unsere künftigen Lebensräume. …“

Hier können Sie den neuen Leitfaden zur VgV herunterladen.

Durchführungsempfehlung zu Vergabeverfahren für Planungsleistungen unterhalb des EU-Schwellenwertes

Die Brandenburgische Architektenkammer hat in Abstimmung mit dem Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung (MIL) ein Papier erarbeitet, das für die Durchführung von Vergabeverfahren für Planungsleistungen unterhalb des EU-Schwellenwertes eine Empfehlung ausspricht. Das Papier können Sie hier Einsehen und Herunterladen

Die neue Vergabeverordnung (VgV) ist nach der Umsetzung der EU-Richtlinie am 18. April 2016 in Kraft getreten

Zum 18. April 2016 endete die Umsetzungsfrist der EU-Richtlinie und damit trat die größte Vergaberechtsreform seit 2004 in Kraft. Im Zentrum der Reform stehen der 4. Teil des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), der die Vergabe öffentlicher Aufträge regelt sowie die Vergabeverordnung (VgV), die die Umsetzung des GWB in die Praxis festlegt.

Um sich über die wichtigsten Änderungen bei der EU-weiten Vergabe von Planungsleistung (über dem aktuell geltenden Schwellenwert von 209.000 Euro Auftragswert) zu informieren, bietet die Brandenburgische Architektenkammer eine Fortbildungsveranstaltung zu den Neuerungen der Vergabeverordnung (VgV) am 2. Juni 2016 in Potsdam an. Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular hier an.

Die neue Vergabeverordnung (VgV) finden Sie hier als Download.

Info-Veranstaltung am 23.07.2015 "Die Vergabe von Planungsaufträgen durch öffentliche Auftraggeber"

Am 23.07.2015 hat die Brandenburgische Architektenkammer eine Informationsveranstaltung zum Thema "Die Vergabe von Planungsaufträgen durch öffentliche Auftraggeber" angeboten. Herr Dr. Schattenfroh, Justiziar der Brandenburgischen Architektenkammer, moderierte und hielt den Vortrag zum Thema, angesprochen waren alle öffentlichen Vergabestellen des Landes Brandenburg sowie die Mitglieder der Architektenkammer.

Das Skript zum Vortrag finden Sie hier als pdf-Datei zum Download.

Die neue Arbeitshilfe zur RPW 2013

Die Arbeitshilfe zu den Richtlinien für Planungswettbewerbe 2013 (RPW 2013) ist neu erschienen.

Folgende Themen setzen die Schwerpunkte:

  • eine Übersicht zu den Änderungen in der neuen RPW 2013 gegenüber der alten RPW 2008
  • Anwendungshinweise der Kammern zum Wortlaut der RPW 2013
  • aktuelle Wettbewerbsbeispiele aus der Praxis

    Die neue Arbeitshilfe wurde gemeinsam erarbeitet durch die Brandenburgische Architektenkammer, die Brandenburgische Ingenieurkammer und das Ministerium für Infrastruktur und Landesplanung des Landes Brandenburg.

Sie finden hier die neue Arbeitshilfe zur RPW 2013 zum Download.

RPW 2013 - Kommentierung und Handlungsempfehlung des BDA

"Mit den vorliegenden Kommentierungen will der BDA (Bund Deutscher Architekten) eine sachgerechte Handhabung der RPW unterstützen sowie die Verfahrenssicherheit für die Beteiligten erhöhen. Der damit verbundene Wunsch ist eine breite Anwendung von Planungswettbewerben im privaten und öffentlichen Bereich zur Förderung von Baukultur und Qualität in Architektur und Stadtplanung – einhergehend mit der besten Lösung für den Bauherrn. Dem BDA-Arbeitskreis „Wettbewerbs- und Vergabewesen“ möchte ich für die fundierte Kommentierung der RPW 2013 danken, in die Erfahrungen aus der Vorbereitung und Betreuung von Wettbewerbsverfahren sowie aus der Preisrichtertätigkeit einfließen."
Heiner Farwick ist Präsident des Bundes Deutscher Architekten BDA mit Büro in Ahaus und Dortmund.

Seit 18.04.2016 nicht mehr gültig! - Die Vergabeordnung für freiberufliche Leistungen VOF, Ausgabe 2009.

Die Vergabeordnung (VOF) dient dem Auslober ab einem Honorarwert für freiberufliche Leistungen von 207.000 Euro als rechtliche Grundlage und muß europaweit angewandt werden.

Auf der Onlineversion des "Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union" für das europäische öffentliche Auftragswesen (TED - Tenders Electronic Daily) werden die Leistungen veröffentlicht und können unter folgendem Link abgerufen werden: http://ted.europa.eu/TED/main/HomePage.do

Seiten