Nominierung im Rahmen des Baukulturpreises 2015

Sanierung und Revitalisierung Kirchenruine Lichtenberg

Bilder: Architekt
Verfasser: 
Dipl.-Ing. Hans Albeshausen, Dipl.-Ing. Dieter Schmidt, Frankfurt (Oder), Architekturbüro Albeshausen+Hänsel
Ingenieurbüro Hauptmann & Blacha, Frankfurt (Oder), Ingenieurbüro Iwanetz, Frankfurt (Oder)
Bauherr: 
Evangelische Kirchengemeinde Frankfurt (Oder)
Kommune: 
Stadt Frankfurt (Oder)

Seit 20 Jahren betreibt die Kirchengemeinde in Lichtenberg in kleinen Schritten die Sanierung und Revitalisierung ihrer Dorfkirche, die zum Ende des 2. Weltkrieges zerstört worden war. Mit Sicherungsmaßnahmen und teilweisen Wiederaufbauten wurde wieder ein Ort für die Gemeinde zur temporären Nutzung geschaffen. Die Landmarke –Kirchturm- prägt als ungedecktes Holz-tragwerk den Ort und das Umland.

Behutsam wurden der Turm und das Kirchenschiff wieder aufgebaut. Zukünftigen Generationen bleibt es überlassen, weiter zu bauen. Das Unfertige wirkt jedoch bemerkenswerter Weise uneitel und nicht störend sondern stellt das Spannungsverhältnis zwischen der Verständigung über den Umgang mit dem Ort in der Gemeinde, den wirtschaftlichen Möglichkeiten und somit den Pro-zess dar. Das Ergebnis der Revitalisierung ist außerordentlich identitätsstiftend für den Ort und wirkt auch weit über diesen hinaus.

Die Initiative der Kirchengemeinde, von Bürgern des Dorfes, des Architekten und der beteiligten Fachplaner zur Umsetzung des Langzeitprojektes ist besonders lobenswert.