Nominierung 2017

Feuerwache Luckenwalde

Verfasser: 
Dipl.-lng. Dirk Pussert
Dipl.-Ing. (FH) Achim Kosch
Dipl.-lng. Matthias Dalitz
pussert kosch architekten PartGmbB BDA, Dresden
Dipl.-Ing. Horst Heinisch
Dipl.-Ing. Ragna Haseloff
atelier 8 Landschaftsarchitekten, Baruth/Mark
Dipl.-Ing. (FH) Lars Rehropp
Dipl.-Ing. (FH) Lars Voigtländer
Dipl.-Ing. (FH) Lars Walendy
Mayer-Vorfelder und Dinkelacker Ingenieurgesellschaft für Bauwesen GmbH und Co KG, Dresden
Peter Voigtlaender Ingenieur für Klima-, Heizungsund Sanitärtechnik, Luckenwalde
Dipl.-Ing. Andreas Fritsche SFH Ingenieure, Dresden
Kai Rentrop, Bauphysik @ integrierte Planung, Dresden
Bauherr: 
Stadt Luckenwalde
Kommune: 
Stadt Luckenwalde

Die Feuerwache Luckenwalde ging aus einem Planungswettbewerb im Jahr 2011 hervor. Der Entwurf für den Neubau stand vor der Herausforderung, sowohl die Berufsfeuerwehr als auch die Freiwillige Feuerwehr funktional und organisatorisch zusammenzuführen. Hierfür wurden die unterschiedlichen Bereiche der Feuerwache, darunter eine Werkstatt, die Fahrzeughalle sowie die Personal- und Nebenräume, mit den ihnen eigenen Raumanforderungen in einen einzigen Baukörper integriert, der sich jedoch in seiner Höhenentwicklung ausdifferenziert und einen dreiseitig gefassten Hof miteinschließt.

Das Gebäude ordnet sich in eine Reihe solitärer Bauten entlang eines Bahndamms ein. Die Architektur der Feuerwache stellt mit der Gebäudeform, ihren Details und ihrer sichtbaren Materialität aus roten Ziegelsteinen Bezug zu Gebäuden der 1920er Jahre her, welche Luckenwalde nachhaltig prägen. Der intensive Dialog zwischen Architekten und Nutzern führte dazu, dass sich die Bedürfnisse der Nutzer hinsichtlich der Prozess- und Arbeitsabläufe im späteren Betrieb in geeigneter Weise umsetzen ließen. Dies zeigt sich beispielhaft an der im Foyer angebrachten Kletterwand, deren Platzierung und Ausgestaltung aus diesem Dialog hervorging, aber auch an dem in die Hoffassade integrierten Übungsbalkon.

Die auf der Dachfläche der Fahrzeughalle angebrachten, aber nicht sichtbaren Photovoltaikelemente tragen der Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit in Bezug auf Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien Rechnung. Die soziale und gesellschaftliche Relevanz der neuen Feuerwache stellt sich durch ihre zentrale Lage in der Stadtmitte von Luckenwalde sowie die für die freiwilligen Kräfte attraktive Gestaltung gegenüber dem früheren Feuerwehrgebäude ein. Darüber hinaus ist ein qualitätvoller Ort entstanden, der in die Zukunft wirkt, da er auch für die Nachwuchsgewinnung der Freiwilligen Feuerwehr von Vorteil ist.