Die neue Vergabeverordnung (VgV) ist nach der Umsetzung der EU-Richtlinie am 18. April 2016 in Kraft getreten

Zum 18. April 2016 endete die Umsetzungsfrist der EU-Richtlinie und damit trat die größte Vergaberechtsreform seit 2004 in Kraft. Im Zentrum der Reform stehen der 4. Teil des Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB), der die Vergabe öffentlicher Aufträge regelt sowie die Vergabeverordnung (VgV), die die Umsetzung des GWB in die Praxis festlegt.

Um sich über die wichtigsten Änderungen bei der EU-weiten Vergabe von Planungsleistung (über dem aktuell geltenden Schwellenwert von 209.000 Euro Auftragswert) zu informieren, bietet die Brandenburgische Architektenkammer eine Fortbildungsveranstaltung zu den Neuerungen der Vergabeverordnung (VgV) am 2. Juni 2016 in Potsdam an. Bitte melden Sie sich über das Anmeldeformular hier an.

Die neue Vergabeverordnung (VgV) finden Sie hier als Download.