Mo, 18. April 2016

„Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege“ 2016 in Thüringen und Brandenburg auch für Architekten ausgelobt!

2016 loben der Zentralverband des Deutschen Handwerks und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz den „Bundespreis für Handwerk in der Denkmalpflege“ in den Bundesländern Thüringen und Brandenburg aus. Ausgezeichnet werden zum einen private Denkmaleigentümer, die durch die Hinzuziehung qualifizierter Handwerksbetriebe bei der Erhaltung des kulturellen Erbes Vorbildliches geleistet haben, zum anderen die ausführenden Betriebe für die an historischen Bauten erbrachten Leistungen. Durch den Preis versprechen sich Handwerk und Denkmalschutz eine weitere Qualitätsverbesserung bei Restaurierungsarbeiten an Kulturdenkmalen in Privatbesitz. Die Preisverleihung erfolgt anlässlich eines Festaktes durch den Ministerpräsidenten.

Auch Architekten sind vorschlagsberechtigt und werden in dem zu den Preisträgern publizierten Sonderdruck mit ihrem Büro genannt.

Die Denkmale müssen sich in Brandenburg befinden und Privateigentum sein. Der Abschluss der ausgeführten Arbeiten darf nicht länger als 7 Jahre zurückliegen.
Vorschläge und Bewerbungen aus Brandenburg können bis zum 20. Mai 2016 an den Zentralverband in Berlin gerichtet werden.

Die Brandenburgische Architektenkammer hat sich bereit erklärt, den Zentralverband des Deutschen Handwerks bei der  Ausschreibung des Preiswettbewerbs zu unterstützen, indem wir die Sie über die Möglichkeit der Teilnahme informieren.
Hier finden Sie das Anmeldeformular und die allgemeinen Vergaberichtlinien zur Auslobung des „Bundespreises für Handwerk in der Denkmalpflege“ zum Herunterladen.