Nominierung im Rahmen der Auszeichnung mit dem Brandenburgischen Baukulturpreis 2013

Tritonenbrücke im Park Sanssouci

Tritonenbrücke im Park Sanssouci
Tritonenbrücke im Park Sanssouci
Verfasser: 
Dipl.-Ing. (FH) Jörg Naumann, Potsdam ISBN Potsdam
Bauherr: 
Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg
Kommune: 
Landeshauptstadt Potsdam

Die Tritonenbrücke im Park Sanssouci überführt einen der Hauptwege des Parks, welcher aus südlicher Richtung direkt auf das Schloss zuführt, über den Parkgraben. Das Bauwerk fügt sich dezent in das historische Umfeld der Parklandschaft ein und stellt dennoch ein zentrales Element für deren Anlage dar. Über die gestalterische und erschließende Funktion hinaus, ist die Konstruktion als eine der letzterhaltenen gusseisernen Brücken von historischer Bedeutung.

Die Ertüchtigung und der gezielte Austausch von Bauteilen bleibt dem Betrachter verborgen und lässt die Brücke, zusammen mit dem wieder angelegten Brückenbelag aus einer wassergebundenen Decke (Entfernung des Holzbelages) in der Ansicht zu Beginn der dreißiger Jahre des 19. Jahrhunderts erstrahlen. Aus Sicht der Jury ist es gelungen, diese Brücke im Umgang mit der ursprünglichen Gestaltung und Materialverwendung für künftige Generationen erlebbar zu machen und sie somit in den Kreis der Nominierten für den Brandenburgischen Baukulturpreis 2013 zu heben.