Anerkennung im Rahmen der Auszeichnung mit dem Brandenburgischen Baukulturpreis 2011 Kategorie Neubau Sozial- und Gewerbebau

Kindergarten und Hort Bergfelde

Kindergarten und Hort Bergfelde
Kindergarten und Hort Bergfelde
Verfasser: 
Dipl.-Ing. Oliver Brüch, Birkenwerder Brüch Kunath Architekten
Bauherr: 
Stadt Hohen Neuendorf
Kommune: 
Hohen Neuendorf

Auf dem Grundstück einer ehemaligen Kindereinrichtung, an einer stark befahrenden Bundesstrasse gelegen, wurde für die expandierende Stadt Hohen Neuendorf im Stadtteil Bergfelde ein großer Kindergarten und Hort gebaut. Mit dem Gebäude wurde das Grundstück neu zoniert. Es schirmt jetzt die Freianlagen und Spielflächen vom Straßenlärm ab.

Die zweigeschossige Anlage mit einer Vielzahl von Gruppenräumen wird durch eine Reihung von Baukörpern markant strukturiert. In Teilen über beide Geschosse reichende Zwischenräume differenzieren die Raumwirkung hervorragend und bieten Begegnungs- und Spielflächen auch in unmittelbarer Korrespondenz zum Außenraum an. Die Größe des Gebäudes wurde kindgerecht räumlich strukturiert.

Alles wirkt unaufgeregt und scheint am richtigen Ort zu sein. Mit einer unterschiedlichen Raum- und Oberflächenstruktur wurden die nötigen Verkehrsflächen bemerkenswert gegliedert. Das Haus erklärt sich funktional intuitiv von selbst. Die Logik des Hauses in Funktion und Gestalt, in Räumen und Farben aber auch dessen Bezug zum Freiraum ist faszinierend einfach. Bemerkenswert ist zusätzlich auch, dass der demografische Wandel von dem Haus in Jahren mit getragen werden kann durch eine mögliche Umnutzung für altersgerechte Wohnformen.