Anerkennung im Rahmen der Auszeichnung mit dem Brandenburgischen Architekturpreis 2007 für Freiflächen- und Landschaftsgestaltung als Teil der Baukultur

KunstLehrGarten Steinhöfel

 KunstLehrGarten Steinhöfel
 KunstLehrGarten Steinhöfel
Verfasser: 
Dipl.-Ing. Regina Poly office regina poly, Berlin
Bauherr: 
Kunstverein LandKunstLeben
Kommune: 
Gemeinde Steinhöfel

Das Nützliche und das Schöne in einem Kunstlehrgarten wieder zusammenzuführen und die alte Schlossgärtnerei mit neuem Geist zu transformieren, dieses leutselige und kunstsinnige Konzept an einem schönen Ausflugsort überzeugt. Die strenge Gartengrammatik gibt den vier unterschiedlichen Themengärten im Farbwechsel der
Jahreszeiten einen guten Halt. Der sehr informativ angelegte Gehölzlehrpfad entlang der Gartenmauer öffnet die Augen für alte Sorten und vermittelt botanische Grundkenntnisse. Die feinsinnige Gartenkomposition mit flexibel nutzbaren Zwischenfeldern als Verkaufs- und Beratungszonen setzt zudem über Kunstinterventionen alte Blickbeziehungen auf das Gilly-Schloss wieder neu in Szene, z. B. durch Ausflaggung und Bepflanzung. Die Leitidee orientiert sich an den in dieser Gegend vertrauten Gestaltungsprinzipien der Ornamental Farms aus dem 18. /19. Jahrhundert. Dorf, Schloss und Park, dieses traditionsreiche baulich-räumliche Wirkungsgefüge wird durch neue Elemente der Landverschönerung bereichert. „Nichts gedeiht ohne Pflege“ (Lenné). Man wünschte diesem Kunstlehrgarten junge kreative Gärtner, die mit alten und neuen Pflanzsorten kunstsinnig und fachkundig Pflanzenliebhaber wie Ausflügler aus dem Metropolenraum anziehen. Ein anspruchsvolles Konzept, das mehr Aufmerksamkeit und ein kreatives Marketing verdient.