Anerkennung im Rahmen der Auszeichnung mit dem Brandenburgischen Architekturpreis 2003 für das städtebauliche Denkmalensemble, das über das Einzelmonument hinausblickt

Denkmalensemble Bahnhofstr./Heilbronner Str. in Frankfurt (Oder)

Denkmalensemble Bahnhofstr./Heilbronner Str. in Frankfurt (Oder)
Denkmalensemble Bahnhofstr./Heilbronner Str. in Frankfurt (Oder)
Verfasser: 
Dr.-Ing. Wolfgang Töpfer, Frankfurt (Oder)
Bauherr: 
Wohnungswirtschaft Frankfurt (Oder) GmbH
Kommune: 
Stadt Frankfurt (Oder)

Anfang der 50-er Jahre wurden auf kriegszerstörten Flächen in Frankfurt (Oder) auf der Grundlage von Planungen des Architekten Herrmann Henselmann Wohnungen errichtet. Durch den Eigentümer, die Frankfurter Wohnungswirtschaft GmbH, wurde dieses unter Denkmalschutz stehende Ensemble von mehreren 100 Wohnungen zu großen Teilen saniert. Mit dieser Sanierung wurden die vielgestaltigen Architekturelemente, die Materialqualität von wesentlichen Teilen der Oberflächen und von Bauteilen der Freianlagen behutsam aufgearbeitet und somit im städtebaulichen Umfeld wieder erlebbar gemacht. Die Qualität des Wohnungsbaus der frühen 50-er Jahre wurde mit der Sanierung dieses Ensembles anerkennenswert herausgearbeitet. An den Straßen zwischen Bahnhof und Stadtzentrum in Frankfurt (Oder) gelegen, kommt diesem Ensemble eine prägende städtebauliche Aufgabe zu.

Mit der Anerkennung wird die durchgeführte Qualität der Sanierung einer der ersten Nachkriegswohnkomplexe an der Bahnhofstraße und der Heilbronner Straße in Frankfurt (Oder) gewürdigt.