Brandenburgischer Architekturpreis 2003 für die denkmalgerechte Erhaltung von Baudenkmalen

Hofensemble Schützenstr. 6, Mittenwalde

Hofensemble Schützenstr. 6, Mittenwalde
Hofensemble Schützenstr. 6, Mittenwalde
Verfasser: 
Dipl.-Ing. Cordula Standke
Dipl.-Ing. Karsten Standke, Mittenwalde
Bauherr: 
Cordula und Karsten Standke
Kommune: 
Stadt Mittenwalde

Mit dem Preis ehrt die Jury die denkmalgerechte Sanierung und denkmalverträgliche Neunutzung des
Hofensembles. Dieses steht am Rande der Altstadt von Mittenwalde, die als ein Denkmalbereich
geschützt ist. Neben dem stattlichen, zweigeschossigen Fachwerkwohnhaus aus der Mitte des
18. Jahrhunderts umschließen ehemalige Stallgebäude einen zu zwei Straßen hin abgeschlossenen Hof.
Bei der Sanierung des Wohngebäudes wurden mit viel Aufwand das Außenfachwerk und die
Deckenbalkenlagen instandgesetzt und ergänzt. Die Erhaltung von Ausfachungen aus Lehm und die
daraus konsequenterweise folgende Innendämmschale aus gestampftem Holzlehm lassen eine Beschäftigung
der Planer mit historischen Bautechniken erkennen. Die Grundrisse beider Geschosse blieben nahezu unverändert, lediglich ein Bad wurde hinzugefügt. Dabei akzeptierten die Eigentümer, dass die Raumhöhen des Obergeschosses nicht den heutigen Baunormen entsprechen. Im Erdgeschoss wurden der Rest einer sogenannten schwarzen Küche in einen offen gestalteten Küchen- und Essbereich integriert. Der Wiedereinbau historischer Dielung, die Ergänzung der barocken Treppe, die aufwändige Aufarbeitung der sanierungsfähigen Außenfenster sowie die Erhaltung alter Türen lassen das Bewusstsein der Eigentümer für den Wert historischer Substanz erkennen.

Bei dem Hofensemble sind Wohnen und Arbeiten dadurch eine Verbindung eingegangen, dass die Eigentümer
die ehemahligen Wirtschaftsgebäude zu ihrer Arbeitsstätte ausgebaut haben. Durch diese Nutzung blieben die Nebengebäude in ihrer Grundsubstanz erhalten und wurden saniert. Trotz der mit einer Umnutzung verbundenen Eingriffe haben es die Planer verstanden, den ursprünglichen Charakter der Gebäude und damit das Erscheinungsbild des Hofes zu bewahren. Den positiven Gesamteindruck der Hofanlage rundet die Gestaltung der Hoffläche ab, wo zwischen dem Wohnbereich mit Terrasse und dem Bereich vor den Nebengebäuden unterschieden wird. Die Verwendung von Natursteinpflaster, eingefassten Beeten und Wiesenfläche gliedert die Fläche.

Vorbildlich und damit preiswürdig ist die Bewahrung der historischen Substanz für heutigen Ansprüchen entsprechenden Nutzungen.